Korrosionsschutz für die Industrie
Telefon: 0049 (0) 40 - 460 9391 0

Museumsschiff Woltman

Kurz-Info
Hohlraumschutz für ein 100 Jahre altes Museumsschiff

Aufgabe:
Schutz für den von innen stark verrosteten Schiffsboden.

Besondere Herausforderung:
Die Problemstellen mit Rost befinden sich unter einem Tank und sind nur schwer zugänglich. Der rostige Bereich ist nicht erreichbar.

Lösung:
Hohlraumschutz mit unserem stark kriechfähigen Rostschutzfett.

Vorteil:
Das Material hat eine extrem hohe Kriechwirkung und erreicht durch seine Kriechfähigkeit auch verdeckte Bereiche. Das Rostschutzfett funktioniert zur Not auch direkt auf Rost.

Der über 100 Jahre alte Schleppdampfer Woltman aus dem Hamburger Museumshafen.

     
Bei alten Schiffen sind die Hohlräume ganz unten besonders rostgefährdet. Hier sammelt sich die Feuchtigkeit. Der Finger zeigt auf einen kleinen Hohlraum zwischen dem Abwassertank und dem Schiffsboden. Unter dem Tank wütet der Rost. Bislang hatten die Eigner keinen Weg gefunden, die Korrosion zu stoppen.

Nachdem die Bodenplanken entfernt worden sind, wird der Schiffsboden sichtbar. Besonders gefährlich ist der Rost hier im verdeckten Bereich unter dem links sichtbaren Abwassertank.

     
Obwohl sich bereits Blattrost gebildet hatte, sollte der Tank für die Behandlung nicht ausgebaut werden. Der Aufwand war zu groß: Das komplette Ruderhaus hätte für den Ausbau abgetrennt werden müssen.

Zum Einsatz kam unser besonders kriechfähiges Rostschutz-Fett TimeMAX 1000.

     
Das Erhitzen des Materials funktioniert ungefähr so wie in der TimeMAX-Werkstatt an Land. Hier zu sehen: Eine Induktionskochplatte und dazu ein passender Induktionskochtopf mit Ablasshahn. Vor dem Verspritzen wird das Fett auf 110 °C erhitzt.

     
Der Schiffsboden nach der Behandlung. Um den Blattrost in den Griff zu kriegen, haben wir unser Rostschutz-Fett dieses Mal relativ dick aufgespritzt.

In den Wochen nach der Behandlung wird das stark kriechfähige Fett tief in den Blattrost eindringen und das Weiterrosten zuverlässig stoppen. Überall dort wo das Fett ist, kommt der Sauerstoff dann nicht mehr an das Metall.

Und wie wir alle noch aus dem Chemieunterricht in der Schule wissen, funktioniert Korrosion ja nur dann, wenn genug Sauerstoff vorhanden ist!

Die nochmals kriechfähigere Variation TimeMAX 1000 wurde auch deshalb ausgewählt, weil es noch eine weitere Aufgabe zu erfüllen gab: Auch die verdeckten Bereiche, also die Stellen, die beim Spritzen eventuell nicht erreicht worden sind, sollten sicher geschützt werden. Diese Aufgabe wird unser extra kriechfähiges Fett dann später in den warmen Sommermonaten erledigen. Im Laufe der Monate und Jahre kriecht das Material bis zu 30 Zentimeter weit. Im Kapitel “Produkte” finden Sie zum Thema “Kriechfähigkeit” interessante Fotos. Hier geht es nicht um TimeMAX 1000 oder TimeMAX 2000, sondern um unser Produkt TimeMAX MOVE. Es ist ein Konzentrat aus den beiden erstgenannten Fetten.

Hier der Link:
http://www.timemax.de/verkauf-und-preise/timemax-produkte-move

Der Ausbau des Abwassertanks in der Werft war jetzt nicht mehr nötig. Die Zerlegung des Schiffes und der teure Werftaufenthalt konnten durch den Einsatz unserer Materialien vermieden werden.

Die Eigner der Woltman waren von unserer ungewöhnlichen Vorgehensweise beim Thema Hohlraumrost begeistert und haben mit uns einen Film über die Arbeiten auf dem Schiff gedreht.

Hier der Link:
https://rostschutz.tv/rostschutz-fuer-altes-dampfschiff

https://timemax.de/rostschutz-fuer-einzigartiges-museumsschiff

Werkstatt und Ausstellungräume

TimeMax GmbH und Co. KG
Albert-Schweitzer-Ring 39
D-22045 Hamburg

Telefon: 0049- (0)40 - 460 93 91 0

Büro

TimeMAX Korrosionsschutz GmbH
Himmelstrasse 40
D-22299 Hamburg

Telefon: 0049- (0)40 - 52 90 10 42


Anfahrt zur TimeMAX-Werkstatt


Größere Kartenansicht