Korrosionsschutz für die Industrie
Telefon: 0049 (0) 40 - 460 9391 0

Rostschutz für eine neue Sporthalle

Kurz-Info
Rostschutz für die Stallkonstruktion einer Sporthalle

Aufgabe:
Schutz für besonders frostgefährdete Fugen, die mit normalen Rostschutzmitteln nicht erreicht werden können.

Besondere Herausforderung:
Der rostgefährdete Bereich ist nicht zugänglich. Es muss eine Material eingesetzt werden, dass mehrere Zentimeter weit kriechen kann.

Lösung:
Zum Einsatz kommt unser sehr kriechfähiges Rostschutzfett TimeMAX 1000.

Vorteil:
Das Fett kriecht im Sommer bei Wärme selbstständig in den rostgefährdeten Spalt hinein.

Im Frühjahr 2006 erhielten wir den Auftrag, den Neubau einer großen Sporthalle in Hamburg vor Korrosion zu schützen. In den insgesamt 22 Stützpfeilern der Konstruktion waren nach dem Aufbau der Halle erste Ansätze von Korrosion entdeckt worden. Grund: Bei der Montage war bei fast allen Pfeilern die Spritzverzinkung beschädigt worden.

     
Der rostgefährdete Spalt zwischen den Stahlfüßen und den knapp 20 Meter hohen Säulen der Konstruktion liegt in einem nicht einsehbaren Bereich. Der Spalt ist mit Korrosionsschutzmitteln nur schwer erreichbar.

Der schwer zugängliche Spalt ist nur acht Millimeter breit. Den Zuschlag für den Auftrag bekamen wir, weil unser Rostschutzfett extrem kriechfähig ist und tief in den Spalt hinein kriechen kann.

     
Ein besonderes Bonbon für den Kunden: Bei jeder der 20 Säulen haben wir alle Arbeitsschritte der Konservierung mit einem Videoendoskop gefilmt. Rechts kann man die beginnende Korrosion gut erkennen.

Das wussten auch die Verantwortlichen der Stadt und der Bauunternehmer: Wenn der Rost innen nicht gestoppt wird, muss die ganze Konstruktion in einigen Jahren wieder zerlegt werden.

     
Nach Abschluss der Arbeiten wurde dem Kunden eine DVD mit Fotos und einem Film von der Endkontrolle überreicht.

Nach der Behandlung im Jahr 2006 hatten wir mit den Auftraggebern vereinbart, dass wir uns die Stützpfeiler nach 10 bis 12 Jahren noch einmal anschauen. Wir sollten prüfen, ob eventuell nachbehandelt werden muss.

Inspektion 11 Jahre später: Hat der Rostschutz für die Stützpfeiler gehalten?

     
Frühjahr 2017: Konnte das Rostschutzfett von TimeMAX das Weiterrosten verhindern?

     
Ein Blick aus nächster Nähe: Auf dem rechten Foto kann man erkennen, dass sich die nach unseren Arbeiten vom Bauunternehmer eingespritzte Dichtnaht zusammengezogen hat. Man davon ausgehen, dass bei allen 22 Pfeilern unten Wasser eingedrungen ist.

Fazit nach 11 Jahren: Auch aus kürzester Distanz sind keine Aufblühungen sichtbar. Der Rost wurde wirkungsvoll gestoppt.

Werkstatt und Ausstellungräume

TimeMax GmbH und Co. KG
Albert-Schweitzer-Ring 39
D-22045 Hamburg

Telefon: 0049- (0)40 - 460 93 91 0

Büro

TimeMAX Korrosionsschutz GmbH
Himmelstrasse 40
D-22299 Hamburg

Telefon: 0049- (0)40 - 52 90 10 42


Anfahrt zur TimeMAX-Werkstatt


Größere Kartenansicht